Kinesiologie

Was ist Kinesiologie?

Kinesiologie wurde in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelt. Der Begriff leitet sich von dem griechischen Wort für Bewegung „Kines“ und für Lehre „Logos“ ab.

Der Ursprung der Kinesiologie ist somit in der Chiropraktik zu finden, aber auch die chinesische Energielehre ist ein wichtiger Bestandteil der Kinesiologie.

Drei Ebenen

In der Kinesiologie wird der Mensch in seiner gesamten Erscheinungsform betrachtet (drei Ebenen):

  • der strukturellen (Knochen, Bänder, Sehnen etc.),
  • der bio-chemischen (der gesamte Stoffwechsel des Körpers) und
  • der psychischen (Gedanken, Gefühle, Emotionen)

Die Meridiane sind die Verbindung zwischen diesen drei Ebenen. Ist eine dieser drei Ebenen nicht im Gleichgewicht oder vielleicht sogar blockiert, was durch Stressfaktoren unterschiedlicher Art immer wieder passieren kann, dann wirkt sich dies auch auf die beiden anderen Ebenen aus.

Muskeltest

Zentraler Bestandteil in der Arbeit mit der Kinesiologie ist der Muskeltest, der auch zum großen Teil auf Dr. Goodheart und seine Forschungen zurückzuführen ist.

In der Kinesiologie gehen wir davon aus, dass alles was wir erleben und erlebt haben, in unseren Zellen und im Unterbewusstsein gespeichert wird. Auf diese „Körperweisheit“ kann mit dem Muskeltest zugegriffen werden.

Die gute Nachricht ist, dass wir nicht nur herausfinden können, wo ein Ungleichgewicht oder eine Blockade besteht, sondern diese auch auf sanfte Art und Weise lösen („balancieren“) können, also wieder in die Bewegung kommen können.

Matrix-in-Balance (MiB)

Matrix in Balance (MiB) ist eine Synthese aus vielen verschiedenen Methoden, die Klaus Wienert, Heilpraktiker, Kinesiologe und Coach, sowie Gründer und Leiter des Licht-Gesundheit-Energie-Zentrums in Gräfelfing, bei dem ich meine Ausbildung machen durfte, durch seine jahrelange Erfahrung entwickelt hat.

Durch meine Matrix-in-Balance-Ausbildung habe ich die Möglichkeit genau auszutesten, auf welcher der o.g. Ebenen eine Balance notwendig ist. Also im Bereich des Stoffwechsels, auf der strukturellen Ebene, der emotional-mentalen Ebene oder der elektrisch-energetischen Ebene, die sich mit der körpereigenen Kommunikation befasst.

 

Das Matrix-in-Balance-Prinzip besagt:

Alles hängt mit allem zusammen.

Alles ist in allem enthalten.

Jedes Teil spiegelt das Ganze wider.

Systeme-in-Balance (SiB)

Systeme-in-Balance (SiB) verbindet die Kinesiologie mit der systemischen Arbeit (Familien- oder Organisationsaufstellungen). Was ich persönlich als sehr wertvoll erachte, da in einer Aufstellung nächste Schritte ausgetestet werden können bzw. auch in einer Aufstellung Balancen eingesetzt werden können.

Der Weg des Lebens

Wenn wir das Leben einmal als Wanderung sehen, dann kommen manchmal Momente, in denen wir nicht genau wissen, wo unser Weg weitergeht und wir orientierungslos sind. Vielleicht ist Nebel aufgezogen, der uns die klare Sicht nimmt oder es stehen so viele Weg-Abzweigungen zur Verfügung, dass wir uns nicht entscheiden können, wo wir weitergehen sollen. Oder wir bewegen uns ständig im Kreis, verfallen sozusagen immer wieder in die gleichen Verhaltensmuster, die uns das Leben / das Weitergehen erschweren, doch wir schaffen es einfach nicht, den Ausweg oder passenden Weg zu finden.

Es können Situationen kommen,  in denen der Weg mitunter steil bergauf geht und wir energie- und kraftlos werden. Vielleicht tragen wir an manchen Dingen so schwer, dass sie uns zeitweise am Weitergehen hindern.

Vielleicht sind wir auch schon mal gestürzt und haben uns verletzt.

Was auch immer es sein mag, in diesen Momenten kann aus meiner eigenen Erfahrung heraus Kinesiologie helfen, Klarheit und eine neue Orientierung zu bekommen. Sie kann einschränkende Verhaltensmuster aufdecken und uns von so manchem Ballast, den wir – vielleicht schon lange Zeit – mit uns tragen, befreien und uns helfen, zu neuer Energie zu gelangen und mehr und mehr Freude und Leichtigkeit in unser Leben zu lassen.

Wie kam ich zur Kinesiologie? - eigentlich durch meinen Mann ….

Vor ca. 16 Jahren führte mich meine persönliche Geschichte, durch ein Buch, dass mein Mann gekauft hatte, zunächst nach Erlangen zu Mechthild Roswitha von Scheurl-Defersdorf, deutsche Sprachwissenschaftlerin und Buchautorin, die 1999 das LINGVA ETERNA Institut für Bewusste Sprache gegründet hat. Bei ihr durfte ich u.a. lernen, welche Wirkung Worte haben und wie viel Kraft in unserer Sprache verborgen ist, wenn wir sie bewusst einsetzen.

Etwas später erlernte ich die Meridian-Energie-Technik bei dem Ehepaar Franke in zwei aufeinanderfolgenden Seminaren – nachdem mein Mann ein Seminar dort besucht hatte. Die Franke´s haben beispielsweise das Buch „Klopfen Sie sich frei“ veröffentlicht. Ich fand es sehr beeindruckend, wie wir durch das Beklopfen verschiedener Meridian-Punkte uns durch teilweise mehrere „Gefühlsschichten“ durcharbeiten konnten und dadurch immer tiefer an das belastende Ursprungsgefühl herankamen und es schließlich „auflösen“ konnten.

Dann führte mich mein Weg zu Eunike Erbe nach Heidelberg, bei der ich zunächst erst einige eigene Aufstellungen und ihre heilsame Wirkung erleben durfte. Diese habe ich als sehr tiefgreifend empfunden und sie haben in meinem Leben viel in Bewegung gebracht.

Schließlich habe ich dort eine einjährige Ausbildung in Familienstellen nach Bert Hellinger absolviert. Ich schätze Eunike in ihrem Wesen und ihrer Arbeit sehr und bin dankbar für Alles, was ich von ihr lernen durfte. Dort habe ich gespürt, dass ich sehr gerne mit der Systemik arbeiten möchte, aber auch, dass mein Weg noch nicht zu Ende ist.

 

Und schließlich kam ich zum Licht-Gesundheit-Energie-Zentrum in Gräfelfing – tatsächlich auch über meinen Mann, aber das ist etwas komplexer und über Umwege zustande gekommen.

Und dort hatte ich das Gefühl, angekommen zu sein. Ich fand es sehr spannend, dass ich einiges von dem, was ich bisher kennenlernen und erlernen durfte, mir dort wieder begegnet ist, wie zum Beispiel die Meridian-Energie-Technik in den unterschiedlichen Meridian-Balancen.

Und natürlich war ich sehr glücklich, dass ich dort mein Wissen über die Systemik in der Ausbildungsreihe Systeme-in-Balance vertiefen konnte und durch die kinesiologischen Komponenten erweitern konnte.

Für meine eigenen Erfahrungen und die wertvollen Begegnungen auf meiner Matrix-in-Balance-und Systeme-in-Balance-Reise bin ich sehr dankbar.

Ihre Yvonne Will, "Matrix-in-Balance"-Kinesiologin, Coach "Systeme in Balance"

Wenn Sie möchten, begleite ich Sie ein Stück Ihres Weges! Ihre Yvonne Will