Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Gleichgewichtsprüfung

Die Gleichgewichtsprüfung wird vor allem bei Personen durchgeführt, die unter Schwindel (lat. Vertigo) leiden.

Das Gleichgewichtsorgan (Vestibularorgan) liegt im Innenohr und registriert alle Veränderungen der Lage des Körpers im Raum.

Bei der Gleichgewichtsprüfung wird zunächst mit einer speziellen Brille nach unwillkürlichen Augenbewegungen (Nystagmus) gefahndet. Die Spezialbrille, auch Frenzelbrille genannt, verhindert das Fixieren von Gegenständen im Raum und ermöglicht somit eine genaue Beobachtung des Nystagmus.

Bei der Elektronystagmographie können diese Augenbewegungen aufgezeichnet und computer-gestützt ausgewertet werden. Es lassen sich dadurch auch bereits feine Funktionsstörungen des Gleichgewichtsorgans nachweisen.

Die Gleichgewichtsprüfung sollte u. a. durchgeführt werden bei:

  • Vertigo (Schwindel)
  • Hörstörungen
  • Tumoren im Bereich des Innenohrs wie das Akustikusneurinom
  • Entzündungen im Bereich des Innenohres wie der Neuronitis vestibularis

Ihr Nutzen

Die Gleichgewichtsprüfung ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Schwindelerkrankungen und deren Ursache(n), so daß eine Therapie rechtzeitg durchgeführt werden kann.